Unpacking D-Link DIR-645

Tjaja, trotz leichtem Alkoholeinfluss wird ein Eintrag verfasst, dass ist wahre Entschlossenheit. 🙂

Also, ein klein bisschen Vorgeschichte zu dem Ganzen, wir haben unsere Wohnung samt einigen kleinen Andenken unserer Vormieter übernommen. Seien es die wundertollen IKEA Kästen, die ach so tolle Hängelampe oder aber unser wahnsinnig zuverlässiger, nicht-update-barer, anscheinend nicht existenter, weißer NETGEAR Router.

Anscheinend haben wir also Probleme mit unserem Router, die unter Anderem unmotiviertes Neustarten, Disconnecten der Internetverbindung und Sperren des W-Lan Zuganges mit sich bringen. Daher habe ich mich nach einigem Hin und Her entschlossen der WG einen neuen Router zu spendieren. Nach kurzer Suche auf Amazon, Geizhals und diversen Foren, habe ich mich für einen D-Link DIR-645 entschieden. Laut D-Link kann er neben dem alltäglichen Schnick-Schnack auch noch:

  • SmartBeam™ Technologie für perfekte Funkabdeckung und hohe Reichweite
  • Dynamische Anpassung des Funksignals durch Smart Antennen
  • Gigabit-Ports für hohe Performance bei Kabelanbindung
  • USB-Drucker, -Multifunktionsgerät oder -Festplatte gemeinsam im Netzwerk nutzen (Wobei die Festplatten sowie bei allen anderen Anbietern auch, wsl nur FAT 32 nutzen können – oh wow, toll -.- )
  • Unterstützung des Internetprotokolls IPv6
  • WLAN-Verschlüsselung via Knopfdruck (WPS)
  • Integrierter DLNA-fähiger Media Server für Multimedia-Streaming
  • Spart Energie mit D-Link Green & WLAN Zeitschaltfunktion
So weit so gut..
Heute ist dann endlich der Postboten mit dem Päckchen gekommen (der es doch tatsächlich schafft, immer dann wenn ich angetrunken bin um halb 8 schon vor der Tür zu stehen und wenn ich am Vortag nicht aus war und nicht betrunken war erst um 11 Uhr aufzukreuzen):
Man beachte bitte den Sticker “Stop – Insert Disc First” -> “Jaja, Whatever”

Eingesteckt, Kurz Eingerichtet und seither ohne Disconnects und mit einer bessere Reichweite online – so mag ich das 🙂

Das Menu ist stylisch gestaltet, wirkt aber am Anfang vielleicht ein bisschen Überladen, überhaupt beim Reiter “Advanced”
Ein toller Menüpunkt, den ich kurz erwähnen möchte ist  “Enable Graphical Authentication”, der der Authentifizierung beim Einwählen auf den Router zusätzlich zum Passwort auch noch ein Captcha hinzufügt 🙂

Ein finales Rating kann ich leider erst in ein paar Tagen abgeben, da ich einige Einstellungen noch vornehmen werde.
Per Update erfahrt ihr dann Details zu Pro’s und Contra’s des Routers.

– so long, remains Unknown

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *