Lungenbraten mit Sojabohnen, Erbsen-Erdäpfelpüree und Balsamico-Rotweinsauce

Nach einiger Verspätung, ist es endlich soweit. Ich präsentiere euch das Hauptgericht meines 4-Gänge Menüs anlässlich des Geburtstages meines Vaters.

Es handelt sich um einen Lungenbraten mit Sojabohnen, Erbsen-Erdäpfelpüree und Balsamico-Rotweinsauce.

Zutaten:

  • 500-600g Rindslungenbraten (auch mit Schweinelungenbraten funktioniert und schmeckt es wunderbar)
  • 80g Butter
  • 600g speckige Erdäpfel
  • 2 EL Schmalz
  • 1 Schalotte (oder etwas Stangenlauch)
  • 1 TL Rohrzucker
  • 100ml Balsamico
  • 100ml roter Traubensaft
  • 100ml trockener Rotwein
  • 500g Tiefkühl-Sojabohnen
  • 1 EL Walnussöl
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 200ml Schlagobers
  • 100ml Rindsuppe (oder Rinder-Bouillon 1pkg., wer das Püree vegetarischer machen möchte als Beilage kann hier sicherlich die Rindsuppe durch einen Gemüsewürfel ersetzen)
  • 250g Tiefkühl-Erbsen
  • gemahlene Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Das Fleisch etwa 30 min. vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen.
  2. Das Backrohr samt einer Auflaufform in der der Lungenbraten Platz hat auf 120°C vorheizen (Ober/Unterhitze).
  3. 50g Butter in kleine Stückchen schneiden und in den Kühlschrank stellen.
  4. Die Erdäpfel schälen, kleinschneiden und in Salzwasser garen.
  5. Die Sojabohnen nach Packungsanleitung zubereiten beginnen.
  6. Den Lungenbraten abspülen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer einreiben.
  7. Das Schmalz in einer Pfanne erhitzen und den Lungenbraten darin von allen Seiten kräftig anbraten.
  8. Den Lungenbraten in die Auflaufform geben und etwa 20 min. garen.
  9. Die Schalotte (bzw. den Lauch) schälen und fein würfeln und im Bratfett glasig dunsten.
  10. Den Rohrzucker hinzugeben und karamellisieren lassen.
  11. Dazu den Balsamico, den Rotwein und den Traubensaft hinzugeben und bei starker Hitze auf etwa die Hälfte einkochen lassen.
  12. Walnussöl und restliche Butter (30g) in einer Pfanne erhitzen.
  13. Sojabohnen abtropfen, in die Pfanne geben, durchschwenken und mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen.
  14. In einem Topf das Schlagobers, die Rindsuppe und die Erbsen aufkochen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und etwas köcheln lassen.
  15. Die Erdäpfel abtropfen, ausdampfen lassen.
  16. Währenddessen die Erbsen pürieren und dann die Erdäpfel beimengen und entweder zerstampfen oder mit dem Stabmixer pürieren.
  17. Das Püree mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
  18. Das Fleisch aus dem Rohr nehmen und in Alufolie kurz rasten lassen.
  19. Die Balsamico-Rotweinsauce vom Herd nehmen und etwas auskühlen lassen, da sonst die Sauce nicht bindet.
  20. Die vorher gekühlten Butterstückchen kräftig unter die Balsamico-Rotweinsauce schlagen um eine luftige, cremige Sauce zu erhalten.
  21. Alle zusammen auf einem Teller anrichten und servieren.

Mahlzeit 🙂

– so long, remains Unknown

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *